Was mr ofd duad, lärnd mr guad.

Meedala - Schwäbische Eigenheiten III


Seite 1   Seite 2   Seite 3   Seite 4   Seite 5   Seite 6

Thema: Höllentrip bei Feinkost Zipp

Der  moderne Dienstleistungsgedanke und die alte schwäbische Sprache bieten ein enormes Konflikt-Potential, gerade beim Bäcker. Ein Beispiel:


Verkäufer:
'Was griagad Sia ?' - Dies impliziert schon den unterschwelligen Vorwurf, der Käufer verlasse wohl gerade den pietistischen entsagenden Weg und gebe sich hemmungslosem Konsum hin. Zudem zwinge er ja den Verkäufer gerade, den lautstarken Gedankenaustausch mit dem übrigen Verkaufspersonal zu Ende zu bringen.


Käufer:
'I hädd gern a Roggabrod' - Nun wird der Norddeutsche sagen, ja dann kaufen Sie es doch, aber verkennt die relative Höflichkeit in diesen Worten. Denn der Schwabe will nicht etwas, 'er hädd gern' oder er sagt ganz einfach: 'I griag a Roggabrod'.


Verkäufer:
'Solle's ei'schlaga ?' - Freiwillig geht da gar nichts, das üblich Verpacken der Ware wird nur nach Aufforderung durch den Käufer vorgenommen. Schließlich ist Verpackungsmaterial teuer und eigentlich bringt ein 'anschdändiger' Kunde sein Einwickelpapier vom letzten Einkauf sauber gefaltet wieder mit.


Käufer:
'Au ja, des wär nädd' - Für Selbstverständlichkeiten gibt es keinen Dank, daher am besten ein schwäbischer Konjunktiv ..


Verkäufer:
'Derf's sonsch no was sei ?' - Natürlich würde der Verkäufer seinen Umsatz weiter steigern. Ist sein Laden gerade leer, drängt er hiermit dem Kunden ein schlechtes Gewissen auf, nur so wenig zu kaufen. Und ist das Geschäft dagegen überfüllt, suggeriert er dem Kunden ein noch schlechteres Gewissen, den Kaufvorgang nicht zügig abzuschließen.


Käufer:
'Dange, des wär' s' - Ein Schwabe liebt es, sich eher wage auszudrücken und die Aussage, 'Ich habe alle meine Einkäufe getätigt, das war dann' ist ihm ein Gräuel. Also, 'des wär's denn'


Verkäufer:
'Brauchad Se no a Gugg ?' - Da schwingt bereits Kritik mit: Einfach so einzukaufen, ohne eine Gugg, also eine Plastiktüte, mitzunehmen. Sich einfach auf das teuer erworbene Verpackungsmaterial des Bäckers zu verlassen!


Käufer:
'Noi, I nemm's so' - Wer will schon als Müll-Schwein gebrandmarkt werden. Da nimmt man lieber das Brot so unter den Arm .. und ärgert sich schon wenigen Metern, wenn das dünne Einwickelpapier im Wind davon flattert.


Verkäufer:
'Macht Zwoi dreissig, henn Se's dreissig Cend gloi ?' - Also wirklich, nur ein Brot zu kaufen und dann auch noch Wechselgeld, geschweige denn Kopfrechnen des 'Rausgelds' vom Verkäufer zu erwarten ist ja wohl eine dreiste Zumutung.


Käufer:
'So, bis morga, scheena Dag !' - Mehr als ein Brot brauche ich halt nicht, aber dafür gelobe ich, allen Verlockungen der Konkurrenz zu Trotz, morgen wieder diesen Eiertanz an gleicher Stelle aufzuführen.


Verkäufer:
'Adee, wer kommt ?'


Thema: Fei !!!!

So sehr der Schwabe zu einer eher konzilianten Betrachtungsweise neigt (zumindest aus seiner Sicht), so sehr liebt er es, (vermeintliche) Überlegenheit verbal auszudrücken. Dabei hilft ihm das kleine Wort 'fei', vor dem ich jeden Nichtschwaben nur warnen kann.


Angenommen Sie suchen einen Parkplatz und stellen in höchster Not Ihr Auto für einige Minuten vor einer Garagenausfahrt ab. Sofort wird sich ein Fenster öffnen ..  und Sie werden hören:


a) : "Do derfad Sia eigendlich nedd parka !" - Das ist die Garagenausfahrt meines Nachbarn, den kann ich gar nicht leiden. Das geschieht dem recht, wenn er nun nicht rausfahren kann.


b) : "Do derfad Sia nedd parka !" - Das ist meine Garagenausfahrt. Ich werde zwar heute meinen Wagen nicht mehr benötigen, aber 'mei Sach isch mei Sach' und deshalb will ich jetzt 'a bissle bruddla'


c) : "Do derfad Sia  f e i nedd parka !" - Das ist meine Garagenausfahrt. Gerade habe ich die Polizei, den ADAC, den Abschleppwagen, das Technische Hilfswerk und die Bundeswehr alarmiert. Ihre Autonummer ist notiert, das wird ein Nachspiel haben.


Bei fei wird es immer gefährlich, da kennt der Schwabe keine Kompromisse mehr.

Sagt ein Schwabe 'Des isch mir fei z'deier!' beim Metzger, dann hilft dem Metzger kein Hinweis auf die Agrar-Situation, die Mietpreise in der Stadt oder gar die Aufpreispolitik von Daimler-Benz, dieser Kunde wird beleidigt den Laden verlassen und überall verkünden: 'Dr Metzgr hodd's scheint's au nemme needig!'.
 

Bei 'Do kamm'r fei nix macha !' ist jeder Widerspruch zwecklos, weil 'Do isch fei ällas gwätzt', und wenn Sie weiter insistieren, dann 'isch fei glei s'Heu vollends honda'.


Wenn Sie mit einem Schwaben streiten und plötzlich hören 'Jetzt langt mr's fei!', dann wundern Sie sich nicht, wenn Sie am nächsten Morgen mit einer Duellpistole und klopfendem Herzen Rücken an Rücken mit Ihrem Kontrahenten auf einer Waldlichtung stehen.


Ich habe Sie fei gewarnt !


Thema: Reizthema 'Trollinger'

Fast jeder Schwabe hat eine angeborene Affinität zu Trollinger. Böse Zungen behaupten, man würde bereits Säuglingen diesen Wein verabreichen, denn er sei ja leichter als Milch und fast so gut wie  Bodensee-Wasser.
 

Aufgrund seines hohen Ertrages (dank meist fehlenden Rückschnitt) ist ein Trollinger aus dem Unterland oder dem Remstal ein eher dünnes, blassrotes Tröpfchen, das am besten zu herzhaftem Essen und deftigem Vesper schmeckt.


Dann fällt nämlich am wenigsten auf, dass der gemeine Trollinger sowohl in Nase als auch Gaumen nichtssagend und wenig Genuss verheißend wirkt.


Gott sei Dank gibt es Winzer, die dem Trollinger mehr Sorgfalt angedeihen lassen und bemerkenswerte Weine herausbringen, aber die große Menge der Trollinger sind nur dann zu konsumieren, wenn man schon lange keinen 'richtigen' Wein mehr getrunken hat.


Trotzdem hat jeder Schwabe das Grundbedürfnis 'seinen Trollinger' zu verteidigen, auch wenn der Wein nicht halb so rot ist, wie der Brust-Ring beim VfB.

Und auch der hart gesottenste Trollinger-Freund freut sich, wenn er auf der Speisekarte einen 'Trollinger mit Lemberger' vorfindet. Dann sieht der Trollinger wenigstens wie Wein aus ...


Also, sagen Sie fei bloß nichts gegen unsere Trollinger !

Weiterlesen

neues im wörterbuch

Mehr Komfort und mehr Treffer mit einer neuen Suchabfrage, siehe hier.

 

Bei den Verben wird jetzt die Konjugation und die Perfektform angezeigt.


schwäbisch schwätza

kann man jetzt wörtlich nehmen und im Lexikon alles auch anhören.
Mehr dazu hier.

schimpfomat
1000 Kombinationen an schwäbischem Schimpf  stehen zur Wahl,  mehr dazu hier

schwaben-uhr
Alle Uhrzeiten gibt es auch 'uff Schwäbisch',  mehr dazu hier


schwäbisch schreiba

Infos zur Umsetzung von der Aussprache in die Schrift  finden Sie hier.

wer isch au dees?

 

Impressum


 

Startseite    |   Top    |   Impressum