A leerer Gruaß gohd barfuass   (Übersetzung hier)

Meedala - Schwäbische Eigenheiten VI


Seite 1   Seite 2   Seite 3   Seite 4   Seite 5   Seite 6

Thema: Nichts wegwerfen (=ällas uffheba)

Außer Autos und Menschen hat sonst fast alles den 'gelben Punkt' und darf ohne schlechtes Gewissen entsorgt werden, nicht jedoch  im Schwabenland.

Man kann sich von nichts trennen, weil 'des duuds no', also das ist noch bestens in Schuss. Egal, ob man die Tischdecke schon dreißig Jahre aufgelegt hat oder ob den Hosengürtel schon der Opa trug, 'des tut's no'.


Mein Vater hatte im Keller bestimmt zehn Brieftaschen und Geldbeutel 'im Vorrat', die ihm mitleidige Verwandte und Freunde geschenkt haben, weil sein derzeitiger Geldbeutel so aussieht, als wäre der schon auf den Römischen Feldzügen im Einsatz gewesen, aber 'der duuds no'.

Ein Gürtel, der aus Altersschwäche reißt, wird nicht entsorgt, sondern unter großem Aufwand 'bäbbd' (also mit viel Tesafilm zusammengeklebt) und stolz weitergetragen, weil 'der duuds no'.


Wenn meine Mutter harte Eier kocht und diese nicht innerhalb einer Woche gegessen werden, schreibt Sie mit Filzschreiber 'Gift' drauf. Das ist das Signal für meinen Vater diese Eier zu essen, weil 'dia deands scho no'. 

Wird ihm dann schlecht, kein Problem: Es gibt ja noch die guten Aspirin in Nachkriegsqualität, 'dia deands ällamol no!'


Thema: Understatement

Auch im Schwäbischen gilt der Satz "von nichts kommt nichts" und alle Menschen, die es zu Wohlstand und Ansehen gebracht haben, mussten hart und lange dafür arbeiten, wenn sie es nicht ererbt haben.


Umso nerviger finde ich das ständige Unterstatement, ja das fast Entschuldigen fürs Erreichte.

Man hat ein Häusle, das eine 200-qm-Villa mit sieben Zimmern sein kann, fährt a alts Audo, das sich als neuzeitliches Modell (maximal 3 Monate alt) aus Untertürkheimer Produktion entpuppt.


Man war im Urlaub amol wo andersch, wenn man gerade eine lang verdiente Weltreise hinter sich hat. Em Beruf goohds soo, wenn man gerade das beste Jahr der Firmengeschichte hinter sich und mr muaß sich arg uffrega, weil beim Aldi der Kaffee um 10 Cent aufgeschlagen hat.


Wenn Sie zu einer Geburtstagsfeier eingeladen werden, 'nix Grosses, blos a baar Bekannde ond mei Freind', dann wundern Sie sich nicht, wenn die Feier in der Stadthalle ausgerichtet wird und sie vor lauter Menschen den Gastgeber nicht zu Gesicht bekommen.


'Frihr send mr no öfters noch Öschdreich komma.' erzählte mir eine Bekannte vor einiger Zeit. Im Laufe des Gesprächs stellte sich dann heraus, dass man dort ein größeres Anwesen erworben hatte, in dem bis zu 20 Personen gemeinsam Urlaub verbringen konnten. 'Abbr des hemm´r no verkaufd ond ons en Idalie a richdigs Feriahaus kaufd.'


Thema: Kehrwoche

Also gleich vorweg, die Kehrwoche ist sinnvoll und wird von mir nach Kräften durchgeführt, bisher keine Klagen. Aber eines fällt halt auf, Sinn der Kehrwoche scheint weniger der kollektive öffentliche Sauberkeitswahn zu sein, sondern vielmehr im Gesehen werden mit Bäsa, Kuddrschauffl, Schrubbr und Oimer zu bestehen.


Nicht das Ergebnis zählt, sondern der Beweis: ein überfluteter Kellergang ist wichtiger als eine saubere Kellertreppe. Gängige Mittel sind z.B. das Verräumen sämtlicher Eingangsmatten im ganzen Haus, das absichtliche Verstreuen von Wollfusseln zur Kontrolle der Nachbarn, das auffällige und lang andauernde Plazieren von Reinigungsutensilien im ganzen Hause oder einfach das stundenlange Stöhnen mit dem Besen in der Hand auf dem Gehweg.


Thema: Abgrenzung

Kein schwäbisches Haus ohne einen Zaun rings herum, auch der kleinste Vorgarten wird gesichert wie der Hochsicherheitstrakt in Stammheim zu besten RAF-Zeiten.

Wo immer möglich, wird die stabile Stein- oder Betonmauer dem Maschendraht vorgezogen, auch wenn dadurch oft Garageneinfahrten einer Schießscharte gleichen und man einen Mittelklassewagen nur noch mit Einweiser einparken kann. Vor und hinter dem Zaun wird dann noch eine Hecke angepflanzt, so dass Bollwerke bis zu zwei Metern Dicke zwischen den Nachbarn aufgebaut sind.


Am unverständlichsten sind für mich Villen in Vorortsiedlungen, die sich mit Hecken von 2-3 Metern Höhe von der Außenwelt abschotten und wo man vom Wohnzimmer aus nur noch grüne Hölle sehen kann. Oder eben auch nicht, weil der Schwabe zudem noch Vorhänge und Stores mit der Blickdichte einer ausgewachsenen Stützstrumpfhose liebt.


Auf meiner Lieblingswanderstrecke gibt es einen Garten am Waldrand, der vorne dran mit einem riesigen Tor gesichert ist. Links und rechts vom Tor ist aber weder ein Zaun noch eine Hecke.

Trotzdem öffnet der Besitzer gewissenhaft sein Tor, wenn er mit dem Auto ankommt und fährt dann hindurch, auch wenn links und rechts genügend Gelegenheit dazu wäre.


Thema: Ausruhen, auch so eine Art Arbeit

Ein Schwabe ruht sich nicht aus, er hat immer was zu 'schäffla' oder zu 'gruaba'. Daher gelten alle Formen des Ausruhens als gesellschaftlich nicht salonfähig und müssen daher heimlich, also hälenga, stattfinden.

Wer lange genug 'gruabd' hat, also gearbeitet, der 'derf au amol ausgruaba', also sich im Sitzen Gedanken über die nächsten Aufgaben machen.

Wenn mein Vater sich mal beim Ausspannen ertappt fühlte, begann unweigerlich sein nächster Satz mit den Worten: 'I hab mir grad ieberlegd, ob i nedd als nächschdes da Garda mäha soll.'


Entspannung im Liegen gilt als Hochverrat und wird mit den Begriffen 'stracken' oder 'flacken' bezeichnet.

'Stracken' ist dabei eine Spur positiver als 'flacken'. 'Jetzt hanne mein Gaul da ganze Wender iber durchgfuadarad ond jetzt em März wurd' nogschgdrad ond verreckt!' oder 'Draussa isch so glatt, dass´e scho an dr Drebb noogschgdragd bee.'


'Flacken
' dagegen bezeichnet einen Zustand des absichtlichen Abliegens, 'Mei Jongr isch a faule Sau, där flaggd da ganza Daag em Bedd.' oder 'Bei deane flaggd au´s Werkzeig ieberall rom.'


Noch negativer besetzt ist 'fläza', also dieses sich in aller Öffentlichkeit bei absichtlichem Nichtstun in provokant lässiger Sitzhaltung beobachten zu lassen. 'Jeddz fläz de nedd so em Sessl rom, hosch nix zom doa?', sind so typische Schwabenworte, wenn ein Partner bereits Entspannung sucht und der andere noch im Arbeitsfieber verharrt.

Weiterlesen

neuer schwabentest

Testen Sie Ihr Schwäbisch mit dem neu gestalteten Schwäbischtest.


schwäbisch schwätza

kann man jetzt wörtlich nehmen und im Lexikon alles auch anhören.

schimpfomat
1000 Kombinationen an schwäbischem Schimpf finden Sie im neuen schimpfomat

schwaben-uhr
Alle Uhrzeiten gibt es auch 'uff Schwäbisch'


schwäbisch schreiba

Infos zur Umsetzung von der Aussprache in die Schrift  finden Sie hier.

wer isch au dees?

 

Impressum


 

Startseite    |   Top    |   Impressum